01.02.2012
von: vdLP

Pferdekauf wird teurer

Bisher fällt für den Kauf von Pferden, einschließlich reinrassiger Zuchttiere, ausgenommen Wildpferde, nur der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 % an. Letztes Jahr hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass diese Regelung gegen das europäische Recht verstößt, da Pferde nur in geringstem Umfang der Fleischerzeugung bzw. für den Einsatz in der Landwirtschaft dienen und daher kein Raum für eine Privilegierung sei.


Die Umsetzung der europarechtlichen Vorgaben ist nun in Deutschland mit Wirkung zum 01.07.2012 geplant. Ab diesem Zeitpunkt fällt bei einem Pferdekauf von einem Unternehmer Umsatzsteuer in Höhe von 19 % an, sodass hier mit steigenden Preisen zu rechnen ist. Für die Anwendung des noch ermäßigten Steuersatzes ist nicht der Zeitpunkt der Rechnung bzw. Zahlung, sondern grundsätzlich der Zeitpunkt der Lieferung des Pferdes ausschlaggebend.


 
Stand: 27. April 2012 © vdLP von der Linden & Partner Rechtsanwälte, Steuerberater - Kontakt: kanzlei@vdlp.de